haarentfernung-frauen-glatte lange beine-verschiedene hautfarben-hautpflege-pflegetipps-min

5 Dinge, die du bei der Haarentfernung beachten solltest

Besonders in den jetzigen Zeiten verlagern sich die Kosmetik- und Wellnessanwendungen wieder ins eigene Badezimmer. Das Thema Haarentfernung ist bei vielen Frauen, aber auch bei immer mehr Männern inzwischen zum unentbehrlichen Hygiene-Ritual geworden. Frau oder Mann fühlt sich nicht nur hygienischer, sondern glatte Haut ist auch einfach sexy!

Hier spricht ein Haarentfernungs-Profi

Ich selbst gehe seit inzwischen schon unglaublichen 11 Jahren ins Sugaring-Studio, um mir meine Haare an gewissen Stellen entfernen zu lassen. Unter den Achseln verwende ich zur Haarentfernung meistens meinen 16 Jahre alten Epilierer, wobei ich jedes Mal schon alleine vom rasenden Motorengeräusch zusammenzucke.

Egal ob du dich sugarst, wachst, epilierst, rasierst oder Haarentfernungs-Creme verwendest: hier habe ich dir meine 5 Profi-Tipps zur Haarentfernung zusammengestellt.

1. Die richtige Vorbereitung

Damit die Haare möglichst ungehindert entfernt werden können, solltest du die entsprechende Hautpartie unbedingt vor der Haarentfernung peelen! Hierbei werden abgestorbene Hautschüppchen abgetragen und die Haut fühlt sich nach der Haarentfernung besonders weich an! Außerdem solltest du darauf achten keine Fette oder Öle vor der Haarentfernung aufzutragen, da die Hautoberfläche sonst schmierig ist und nichts von dem Produkt haften bleibt.

2. Bist du Allergiker*in, hast du empfindliche Haut oder lebst vegan?

Dann solltest du vor der Haarentfernung unbedingt checken, ob deine Haut das Rasiergel, den Enthaarungswachs oder die Haarentfernungscreme verträgt und ob dieses vegan ist. In einigen Rezepturen sind Allergene enthalten. Das sind Stoffe, die allergische Reaktionen auslösen können. Mehr über chemische und Allergien auslösende Inhaltsstoffe in Kosmetika kannst du in meinem Blog-Artikel 7 Chemikalien, die du in Kosmetik findest lesen.

Um das Produkt, was du zur Haarentfernung verwenden möchtest, zu testen, gehe wie folgt vor: entnehme etwas Produkt aus der Verpackung, bringe es auf deine Armbeuge auf (etwa in der Größe eines 50 Cent Stückes) und klebe ein Pflaster darauf. Wenn nach 12 Stunden keine Rötung zu sehen ist kannst du davon ausgehen, dass du nicht allergisch gegen das Produkt bist. Besonders Haarentfernungscremes und Wachse sind bekannt dafür Allergene zu enthalten.

3. Möchtest du ein paar Tage oder mehrere Wochen glatte Haut und Ruhe vor der Haarentfernung haben?

Geht´s dir auch manchmal so, dass während der Sport- oder Yogastunden mit deinen Gedanken abdriftest und hierbei bemerkst, dass du dir mal wieder die Beine enthaaren könntest? Ich persönlich bin eher ein fauler Mensch was Haarentfernung angeht. Daher gehe ich auch regelmäßig zum Sugaring und epiliere mich unter den Achseln selbst. Hiernach habe ich 4-6 Wochen Ruhe vor lästigen Härchen. Beim Rasieren oder bei der Verwendung von Haarentfernungscreme dauert das Ergebnis nur etwa 3-7 Tage an.

4. Wie schmerzempfindlich bist du?

Es stimmt natürlich, dass Sugaring, Waxing oder Epilieren Schmerzen im Gegensatz zum Rasieren oder der Verwendung von Haarentfernungscreme verursacht. Bei erstem wird die Haarwurzel entfernt und bei letzterem die Haarspitze nur an der Hautoberfläche vom Rest des Haares abgetrennt. Dafür musst du dann aber auch bedeutend öfters die Haare abrasieren oder „abcremen“. Durchschnittlich musst du im Monat 10 Male rasieren, wobei du nur einmal sugarn, waxen oder epilieren brauchst. Außerdem wachsen die Haarwurzeln bei diesen Methoden nicht mehr so stark nach. Bei regelmäßiger Anwendung verschwindet das Haar sogar komplett – YAY! Davon träumen wir doch 😊

5. Die richtige Nachbehandlung

Ganz egal, wie du deine Haare entfernst – du solltest die gereizte Haut danach immer mit einer nicht-fettenden Feuchtigkeitspflege „betüddeln“! Am besten eignet sich hierfür Aloe Vera Gel. Falls du sogar eine Aloe Vera Pflanze zu Hause hast, kannst du einfach ein Blatt halbieren und die enthaarten Stellen mit den Hälften einreiben. Das spendet nicht nur Feuchtigkeit, sondern kühlt auch! In Abständen von 5-10 Tagen tut ein Peeling deiner Haut sehr gut. Hierdurch wird zudem verhindert, dass nachwachsende Härchen einwachsen und kleine Pickelchen hinterlassen.

Wie du siehst, ist Haarentfernung schon eine kleine Wissenschaft für sich. Ich hoffe, dass ich dir mit meinem Artikel etwas Klarheit geben konnte! Wenn du Up-to-date bzgl. Naturkosmetik, Nachhaltigkeit und Haarentfernung bleiben möchtest, melde dich gerne für meinen Newsletter an. Stay tuned!

grüner strich aquarell

Kontakt

Ich freu mich immer über Post & Feedback. Wenn Du also Fragen, Wünsche, Anregungen oder Ideen für DEVIA hast, dann schreibe gerne eine Mail an:

[email protected]

Newsletter

Werde über Updates zur Crowdfunding Kampagne informiert und erhalte Infos zu Naturkosmetik, Nachhaltigkeit und Haarentfernung!



Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen.